Team Lauterbach
Team Lauterbach

Hier finden Sie uns

Team Lauterbach

Bergstr. 18 B

35688 Dillenburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 160 7766707 oder

+49 171 8526969 oder 

nutzen Sie unser Kontaktformular.

2014 ein ereignisreiches & erfolgreiches Jahr!

Bestanden: Dieter & Claudia haben nun die Zusatzqualifikation Trainer Bodenschule

Gerade zum Anfang des neuen Jahres haben sich Dieter und Claudia weitergebildet.

In dem Seminar der hessischen Landesreit- und fahrschule, haben sie sich über 3 Tage intensiv mit dem Thema Bodenarbeit beschäftigt.

Das Seminar wurde von Waltraud Böhmke geleitet, (Pferdewirtschaftsmeisterin Reiten sowie Zucht und Haltung, mitverantwortlich im Arbeitskreis APO 2014 Bodenarbeit) die mit viel Sachverstand und Ruhe ihr Wissen auf Zwei- und Vierbeiner übertrug.

Bei den Theorieeinheiten wurde wieder klar, wie wichtig es ist, sich an der Natur des Pferde zu orientieren um zu verstehen, wie ein Pferd denkt und lernt um daraus wieder logische Rückschlüsse auf sein Verhalten ziehen zu können.

Bei den praktischen Einheiten welches aus Führtraining, Kurzlonge/Leitseil, Desensibilisierung und vielem mehr bestand war es fazinierend, das Pferde die das erste mal mit solchen Sachen konfrontiert wurden unheimlich schnell gelassen, zufrieden und konzentriert mitarbeiteten.

Somit wird es für die neuen Reit- und Fahrabzeichen, sowie dem neuen Abzeichen "Bodenarbeit" mit Sicherheit eine Bereicherung für alle Diziplinen des Pferdesports sein.

 

 

 

 

 

Dirigent – erfolgreichster Einspänner 2013

 

 

Wie in jedem Jahr veröffentlicht die Deutsche Reiterliche Vereinigung kurz vor Weihnachten die Daten und Fakten der abgelaufenen Zucht- und Turniersaison. Hierzu zählt auch die Liste der gewinnreichsten Pferde in den unterschiedlichen Disziplinen.
Gewinnreichstes Einspänner-Pferd Deutschlands ist 2013 der hessische
Fuchswallach Dirigent 47 vom Dillenburger Landbeschäler Dartagnan - Carol (Züchter und Besitzer Heinz Günter Reber, Eppstein/Hessen) mit 3.907 € Jahresgewinnsumme und 13.296 Ranglistenpunkten. Damit verdrängte der Mannschaftsweltmeister seinen Teamkollegen, den Thüringer Schweren Warmblüter FST Elmor, den Doppel-Weltmeister, der im vergangenen Jahr noch die Nase vornehatte.

Der achtjährige Dirigent hat eine mustergültige Fahrsportkarriere hingelegt. Er war dreimal erfolgreich im Finale des Bundeschampionats des Deutschen Fahrpferdes, bereits sechsjährig international siegreich in
S-Prüfungen und im vergangenen Jahr im portugiesischen Lezirias
Mannschaftsweltmeister der Einspänner. Für seinen Züchter Heinz Günther Reber aus Eppstein ist Dirigent kein Zufallsprodukt. Mit seiner Mutter Fiona von Carol - Flimmerstein war Reber selbst im Fahrsport zweispännig erfolgreich, bevor die Stute nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall in die Zucht genommen wurde. Hier brachte sie als Erstling die international erfolgreiche Rodgau-Tochter Rheinprinzess, die ebenfalls von Dillenburgs Hauptsattelmeister Dieter Lauterbach über das Vize-Championat in Warendorf zu nationalen und internationalen Erfolgen geführt wurde. Väterlicherseits führt Dartagnan das
auch im Fahrsport immer mehr an Bedeutung gewinnende Blut des
Dressur-Weltmeisters Donnerhall (Old. von Donnerwetter). Dirigents Vater Dartagnan von Duntroon - Figaro war hessischer Landbeschäler und selbst im Dressursport erfolgreich. Insgesamt hat der 2005 geborene Fuchs bereits knapp 10.000,- € Gewinngeld erringen können.

 



Rolf Schettler

 

 



!!!Keine WM in Deutschland!!!

Traurig aber wahr.

Veranstalter München hat seine Bewerbung zurückgezogen.

 

 

Seminar mit Thies Kaspareit & Dieter Lauterbach

Am Montag, den 17. Februar 2014, veranstaltet die FN-Akademie des Pferdes am Bundesleistungszentrum / Olympiade-Komitee in Warendorf ein Seminar zum Thema „Schritt für Schritt zum richtigen Fahren“ mit dem pro Einspänner-Vorsitzenden und Hauptsattelmeister Dieter Lauterbach als Referent. Wie mache ich aus meinem Reit- ein Fahrpferd? Diese häufig gestellte Frage von Reiten soll beantwortet und demonstriert werden.

 

Das Seminar beginnt um 17.00 Uhr und endet gegen 21.00 Uhr. Inhaber von Ausbilderlizenzen können diese Veranstaltung als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt bekommen. Die Teilnehmergebühr beträgt 20,- €, persönliche Mitglieder der FN zahlen 15,- €.

Anmeldungen bitte direkt an die FN/DOKR.

 

 

Bericht aus dem PM-Forum 02/2014

Bericht aus dem PM Forum 02/2014

Doppellongenkurs 2014

Doppellongenkurs 2014

Für den Doppellongenkurs bieten wir zwei Termine zur Auswahl an,

wer Interesse hat, trägt sich bitte in der Reithalle, auf dem Birkenhof, beim entsprechenden Termin ein.

Eine telefonische Anmeldung (0160/7766707) oder über das Kontaktformular sind natürlich auch möglich.

 

Dirigent zu Gast bei der Hengstsonder- vorführung im Landgestüt Dillenburg

Dirigent, das erfolgreichste deutsche Einspännerpferd 2013, hat als Nachkomme von Dartagnan in der vollbesetzten Dillenburger Reithalle gezeigt, wie züchterischer Erfolg lebendig aussieht.

In einem mobilen Geländehindernis überzeugte er mit großer Durchlässigkeit-dem Schlüssel zum Erfolg in jeder pferdesportlichen Disziplin. 

 

So standen sich am Ende dieses Schaubildes Vater und Sohn gegenüber und dieser besondere Augenblick 

war Anlass, Heinz Günter Reber für seinen großen züchterischen Erfolg zu ehren.

Voller Stolz und sichtlich gerührt nahm der Züchter diese Anerkennung entgegen.

Danke an die Fotografin, Katharina Weber, für die Bereitstellung der Bilder!

Weil unsere Pferde etwas Besonderes sind.

 

Wir freuen uns, dass wir für die Saison 2014 einen neuen Futtermittelpartner gewinnen konnten.

Happy Horse wird uns unterstützen, die Fütterung von unseren Sportpferden zu optimieren.

 

(Einfach auf das Logo klicken, dann werden Sie auf die Homepage von Happy Horse weitergeleitet.)

Einspännerweltmeisterschaft 2014 in Ungarn

WM Ungarn vom 25.-28. September 2014

Nachdem Deutschland die Bewerbung von München zurückgezogen hat, wird sie nun Ende September im ungarischen Izsák stattfinden.

Izsák hat bereits mehrere Championate organisiert, u.a. die Europameisterschaft der Vierspänner 2013.

 

 

Bundeskader-Training im Landgestüt Dillenburg

4 Tage intensives Training stand am vergangenen Wochenende
auf dem Trainingsplan, als Vorbereitung auf die Turniersaison 2014.

Reges Treiben herrschte auf dem Paradeplatz des Landgestüts,
neben den Einspännerkaderfahrern die von Wolfgang Lohrer (Meißenheim) als
Trainer betreut werden, trainierten auch die Nachwuchsfahrer des Landes- und
Bundeskader mit Ihrem Jugendtrainer Dieter Lauterbach für die kommende Saison.

 

DANKE an Katharina Weber für die Bereitstellung der Fotos.

 

 

1. Bodenarbeitskurs auf dem Birkenhof Edingen war ein voller Erfolg

Von Gründonnerstag bis Ostersamstag fand auf dem Birkenhof der 1. Kurs Bodenarbeit statt.

Bevor es mit praktischen Übungen losging, fand erst eine theoretische Einheit über Pferdeverhalten, Umgang, Lernvermögen usw. statt.

Der praktische Teil bestand aus Führübungen, wo besonders auf Körperhaltung und -sprache geachtet wurde, sowie Geschicklichkeits- und Desensibilisierungsübungen.

Am Ende des Lehrgangs gingen alle Pferde durch ein Flattervorhang über Planen und sogar durchs Wasser.

Sowohl Zwei- als auch Vierbeiner hatten viel Spaß beim gemeinsamen Lernen.

Aufgrund der großen Nachfrage wird in Kürze ein weiterer Kurs stattfinden, wer Interesse hat, einfach unter den Kontaktdaten melden.

 

Dirigent beim EDHV-Hufbeschlagsseminar

Am Samstag fand im Landgestüt Dillenburg die Hufbeschlagstagung, des Ersten Deutschen Hufbeschlagsschmiede Verbands e.V. statt.

Sie hatten sich dem Thema "Hufbeschlag im Fahrsport Heute" gewidmet.

Viele hochinteressante Vorträge erwartete die Teilnehmer u.a. der Vortrag von Dr. Jörg Jähn unserem Mannschaftstierarzt, Florian Haefner von der Uni Leipzig, sowie Rob Renirie wohl eher bekannt als Schmied des Ausnahmehengstes  Totilas, darüberhinaus beschlägt er viele berühmte Vierbeiner aus dem In- und Ausland.

 

Im praktischen Teil wurde Dirigent, von den rund 70 Schmieden, auf der Vorführbahn im Stand, Schritt und Trab beurteilt, sowie danach eine Verfassungskontrolle simuliert.

Danach wurde Dirigent angespannt und auf dem Paradeplatz ein festes Hindernis zu Demonstrationszwecken gefahren.  

 

Am Nachmittag wurde Dirigent im Reithaus von Rob Renirie beschlagen, hochinteressant diesem Profi bei der Arbeit über die Schultern schauen zu dürfen, der seine Arbeit zudem auch noch fachlich kommentierte.

 

Vielen Dank an Katharina Weber & Kai Wörtge für die Bereitstellung der Bilder.

 

 

Ergebnis kombinierte Wertung

Sieg bei der 1. WM-Sichtung der Einspännerfahrer 2014 in Schildau!

Vom 09. bis zum 11. Mai findet die erste WM-Sichtung in Schildau

für die Weltmeisterschaften 2014 der Einspänner im ungarischen Izsak statt.

 

 

 

In der Dressur zeigte Dieter Lauterbach und der 9-jährige Hessenwallach Dirigent nahezu ein fehlerfrei Vorstellung, und konnten in dieser Teilprüfung Platz 2 belegen.

 

Velten an den Leinen von Claudia Lauterbach hingegen ließ sich von dem stürmischen Wetter bisschen ablenken und präsentierte sich nicht ganz optimal, was aber mit Platz 5 in der Teilprüfung, der insgesamt 26 Startern, immer noch im Rahmen lag.

 

Das Kegelfahren fand bereits am Samstag statt. Der Parcourschef Ronny Weigang hatte einen anspruchsvollen Parcours aufgebaut, und wie es bei einer WM-Sichtung zu erwarten war, war die erlaubte Zeit sehr knapp bemessen.

Dieter Lauterbach und Dirigent mussten bereits als dritte Starter in den Parcours, gewohnt schnell, fiel leider an Tor 16 doch ein Bällchen. Claudia und Velten zeigte eine runde, konzentrierte Fahrt und blieben als einziges Paar

fehlerfrei innerhalb der erlaubten Zeit und ließen sich so den Sieg in dieser Teilprüfung nicht mehr nehmen.

Lediglich Steffen Horn konnte sich mit 2,42 Zeitfehlern zwischen die beiden Lauterbachs drängen.

 

Im Gelände konnte Claudia Lauterbach und Velten ihre Leistung im Vergleich zum letzten Jahr in dieser Disziplin deutlich steigern, Velten zeigte sich wesentlich kooperativer und so konnte das Paar eine flotte Fahrt ohne Patzer präsentieren. Lag doch das Gesamtklassement gerade von Platz 4 bis Platz 10 nur einen Wimpernschlag auseinander.

Dieter und Dirigent waren gewohnt schnell in den Hindernissen, aber ohne zu hohes Risiko einzugehen. Platz 2 war das Resultat und  das exakt punktgleich mit der Dressursiegerin Marlen Fallak und Tessa.

Klaus Tebbe und Falko hießen hier die Tagessieger.

 

So reichte der 2. Platz in dieser Teilprüfung aus, um den Gesamtsieg sicher nach Hause zu fahren.

Claudia Lauterbach und Velten rangierten auf Platz 4 der kombinierten Wertung.

 

Ein höchsterfolgreicher Saisonauftakt im WM-Jahr 2014! 

 

 

 

Doppelsieg bei derHessenmeisterschaft in Herchenrode vom 16.-18. Mai

Am vergangenem Wochenende fand in Herchenrode im Odenwald auf der Anlage des Vierspännerfahrers

Georg von Stein die Hessenmeisterschaft der Einspänner- sowie der Viersspänner-Ponys statt.

 

Mit einem Start-Ziel-Sieg ist Dieter und Dirigent alter und neuer Hessenmeister!

In der Dressur legte er gleich als erster Starter die Messlatte so hoch, dass keiner der mehr an ihm vorbei zog!

Auf Platz zwei kam Astrid-Auguste Botterbrodt-Weilage mit ihrem Bundeschampion Lancano, gefolgt von Hans-Stefan Ceelen mit Waluiki, knapp dahinter auf Platz 4 Claudia und Velten.

 

Am Samstag fand bereits das Kegelfahren statt, auch hier spielten Dieter und Dirigent ihre Erfahrung aus und fuhren eine sichere Null-Runde.

Claudia und Velten waren sich zunächst nicht ganz einig und patzten direkt an Tor zwei, fanden dann aber ihre Form und fuhren den restlichen Parcours ebenfalls fehlerfrei.

Da das Turnier gleichzeitig die Sichtung für die Weltreiterspiele der Vierspännerfahrer war, war der Kegelparcours und die Geländestrecke entsprechend schwer.

Keiner der Teilnehmer kam an das Ergebnis der beiden heran, und so hieß es bereits in dieser Teilprüfung Platz 1 und 2 für die beiden Oberschelder!

 

So Lag bereits nach Dressur und Kegelfahren nur noch Astrid-Auguste Botterbrodt-Weilage  zwischen Claudia und Dieter.

 

Auf Anordnung unseres Bundestrainers Wolfgang Lohrer (Meißenheim) kein Risiko im Marathon einzugehen um die Pferde für die weitere Saison zu schonen, fuhren beide Teams einen eher auf Sicherheit bedachten Marathon, außerdem fuhr bei Claudia erstmals Katharina Acker als Beifahrer mit.

Dieter und Dirigent fuhren sehr flüssige und harmonische Runden, so dass sie trotz einer eher ruhigen Fahrt auf Platz 2 fuhren.

Claudia und Velten kam ebenfalls flüssig durch und landeten auf Platz 7 dieser Teilprüfung, dies reichte trotzdem vollends aus um sich an Astrid-Auguste Botterbrodt-Weilage  vorbei zuschieben.

Hans-Stefan Ceelen versuchte zwar mit einer sehr risikoreichen Fahrt noch Boden gut zumachen, was ihm aber in keinster Weise gelang, so musste er sich mit der Bronzemedaille in der Hessenmeisterschafts-Wertung hinter den beiden Lauterbachs zufrieden geben.

 

Velten heißt jetzt FST Velten!

 

Velten darf sich nun FST Velten nennen.

Der sächsisch-thüringische Zuchtverband e.V.  unterstützt besonders talentierte und

erfolgversprechende Pferde ihre Zuchtverbandes.

Velten wurde bereits in 2013 für die Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft unterstützt,

durch das erfolgreiche Abschneiden bei der WM-Sichtung in Schildau und der Hessenmeisterschaft in Herchenrode

hat sich das Gremium dazu entschlossen, Velten weiterhin zu fördern und auch den Namenszusatz FST zu vergeben.

Team Lauterbach freut sich natürlich riesig über die Unterstützung des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e.V. und auch der Pferdebesitzer Hermann Meuser ist mächtig stolz.

Int. Einspännerturnier Dillenburg vom 19.-22.06.2014

Das int. Einspännerturnier, ist ein Muss für jeden Pferdefreund!

Am Donnerstag und Freitag finden auf dem Paradeplatz, die eleganten Dressuren mit den besten Fahrern Deutschlands und der Welt statt, am Samstag geht es dann mit rasanten Fahrten rund um Tal Tempe durch die Hindernisse, am Sonntag ist dann wieder Geschick und Präzision zwischen den Kegeln auf dem Paradeplatz des Landgestüts gefragt, bis es dann bei der Siegerehrung auf die große Ehrenrunde geht.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, Eintritt ist an allen Tagen frei.

Alles aktuelle, wie Zeiteinteilung, Startfolgen, Ergenisse, sogar Live-Scoring auf der Seite von Turnierdienst Brinkmann. www.turnierdienst-brinkmann.de

 

 

 

Hier ein interessanter Link, zu einem kurzen Erklärfilm zu unserem Sport:

 

http://www.mittelhessen.de/videos.html

 

 

 

 

Sieg beim int. Einspännerturnier in Dillenburg

Vielen Dank an Katharina Weber für die Bereitstellung der Fotos!

 

 

 

 

 

Dieter und Dirigent sind die Sieger der 2. WM-Sichtung am Fronleichnam-Wochenende.

Nach eine ordentlichen Dressur rangierte das Gespann auf Platz 2 hinter Philip Faisst und Ann in Time.

Claudia und FST Velten patzten jeweils in der Galopp-Lektion und mussten sich mit Platz 17 zufrieden geben.

Am Samstag ging es rund um Tal Tempe durch die Hindernisse, Dieter und Dirigent waren die ersten Starter und fuhren durchgängig schnelle Zeiten und führte das Teilnehmerfeld lange an, bis wieder Philip Feisst auch hier die Nase vorn hatte und sich auch in dieser Prüfung an die Spitze setzte.

Ein starkes Gelände zeigte FST Velten und Claudia, lediglich fiel in der Krone ein abwerfbares Teil, was Platz 6 des Gesamtklassement bedeutete, ohne diesen Patzer wäre das Gespann sogar direkt hinter Philip Faisst und Dieter auf Platz 3 gefahren.

Aber wie fast immer sollte das Kegelfahren die endgültige Entscheidung bringen.

Dieter und Dirigent blieben bis zu Tor 17 fehlerfrei, doch in der Wendung rutschte der Wagen auf dem Sandplatz seitlich weg und 3 Fehlerpunkte mussten notiert werden. Somit hatte Philip 6,06 Punkte Vorsprung! Doch bereits an Tor 5 fiel bei ihm ein Bällchen, welches die Krone des Einspänner nicht in Gefahr gebracht hätte, aber er leistete sich auch noch Zeitfehler und zwar 0,36 zuviel. Zunächst herrschte bei den Aktiven, Publikum und scheinbar auch den Richtern große Unsicherheit, denn es dauerte Minuten, bis klar war, wer der Sieger war.

Claudia und FST Velten blieben beim Kegelfahren in der Zeit, jedoch fielen 2 Bälle, was Platz 11 der kombinierten Wertung beudeutete, wenn Claudia nicht bei Dieter Beifahrer gemacht hätte.

Denn sie wurde eliminiert, da sie bei Dieter im Kegelfahren Beifahrer gemacht hat und das nach den neuen, fraglichen FEI Rules nicht erlaubt ist!!!

 

 

Dirigent auf der Titelseite der aktuelle  Ausgabe von Pferd & Wagen

Graf Ibiskus hat sich für das Bundeschampionat qualifiziert

Der 6-jährige Trakehnerwallach aus der Zucht und im Besitz von Martin Kessler konnte sich am vergangenem Wochenende in der Eignungsprüfung in Selm mit der Note von 7,7 für das

DKB-Bundeschampionat der 6- und 7-jährigen Fahrpferde qualifizieren.

Graf Ibiskus (Hibiskus x Titelheld) zeigte in Selm eine sichere Vorstellung und konnte somit auch die Eignungsprüfung der Kl. M für sich entscheiden.

 

 

Silber für Dieter und Dirigent

Bei der Deutschen Meisterschaft in Grumbach-Wilsdruff, vor den Toren Dresdens, konnten Dieter und Dirigent ihre starke Position behaupten, lediglich ihrem Dauerkonkurrenten Philip Faißt und Ann in Time mussten sie den Vortritt gewähren.

 

In der Dressur zeigt sich Dirigent immer beständiger und konnte mit einer fehlerfreien Vorstellung trotz tiefen Bodens auf Platz 2 fahren.

Im Gelände, welches sehr anspruchsvoll und durch den  starken Regen am Donnerstag und Freitag das Geläuf noch tiefer machte, fuhr das Gespann, ebenfalls wieder hinter Philip Faißt auf Platz 2. mit einigen Bestzeiten, aber auch 2 Bällchen, mussten sie dem Baden-Württemberger wieder vorbei ziehen lassen.

 

Dadurch, dass das Team Lauterbach kurzfristig auf den Dressurwagen der Familie Kessler mit anderer Technik wechseln musste, bestand wenig Hoffnung sich durch das Kegelfahren noch nach vorne zu schieben.

Dieter und Dirigent fuhren, für sie normalerweise ungewöhnlich 3 Bälle runter.

Trotzdem nochmal einen herzlichen Dank, an die Familie Kessler für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung.

Philip Faißt und Ann in Time fuhren auch in dieser Teilprüfung eine souveräne Runde und sind somit alter und neuer Deutscher Meister!

 

Bei Claudia und FST Velten lief es nicht ganz so rund wie erhofft.

Auf dem festen  Vorbereitungsplatz zur Dressur lief FST Velten optimal, hatte aber auf dem Prüfungsviereck sichtbare Probleme mit dem tiefen Geläuf, so dass sie nur Platz 9 in dieser Teilprüfung erreichten.

Ihre deutliche Leistungssteigerung im Gelände konnten das Team, auch hier wieder von Kathi Acker als Beifahrer unterstützt, bestätigen. Trotz abwerfen eines Bällchens rangierte das Team auf Platz 6 dieser Teilprüfung und schob sich auch auf Platz 6 in der kombinierten Wertung vor.

Auch die Hoffnung, sich durch das Kegelfahren nochmals vorschieben zu können, musste mit 6 Fehlerpunkten begraben werden. Ein enttäuschender 10. Platz war das Endresultat.

 

 

 

 

Reportage in der Hessenschau über das Fahrturnier in Waldkappel

Claudia und FST Velten sind 1. Reservefahrer für die WM im ungarischen Iszák

Jugend-Europameisterschaft in Ksiaz

Herzlichen Glückwunsch an die Jugendlichen, die in polnischen Walbrzych hervorragende Leistungen gezeigt haben.

 

Trainiert wurden sie von Dieter (Bundestrainer der Jugendlichen), sowie von Claudia die

als Equipe-Chefin das Team betreute.

 

 

 

 

Jugend Europameister in Ksiaz

Achtung!!! Termin vormerken:                 12. September 19:00 Infoabend!!!

Infoabend zu den Fahr- Longierabzeichen, sowie Bodenarbeit und Basispass in der Birkenhütte auf dem Birkenhof.

FST  Velten zur WM nach Izsák!!!

Bei der WM der Einspänner wird Klaus Tebbe mit seinem Erfolgspferd „Falko“  nicht starten können. Eine akute Verletzung des Vierbeiners verhindert den Auftritt des Routiniers aus Westfalen. Gemäß dem Beschluss des DOKR Fahrausschusses wird Claudia Lauterbach dafür nachrücken. Für die Ehefrau von Dieter Lauterbach und FST Velten  ist es der erste Auftritt bei einem Championat. Überhaupt gibt es damit eine Premiere und Novum bei einer Weltmeisterschaft im Einspännerfahren – noch nie ging nach hiesigen Wissensstand ein Ehepaar bei einem Einspänner Championat gemeinsam an den Start.

 

 

 

Wahnsinn, sensationell, unglaublich:       WM Izsák: Gold und Silber für Team Lauterbach!

Besser hätte es kaum kommen können, als Ersatzfahrer nachnominiert, starteten Claudia und FST Velten bei ihrem WM-Debüt voll durch.

 

Bereits nach einem sensationellen Platz 10 in der Dressur, in der FST Velten eine nahezu perfekte Dressur präsentierte, einziger Fauxpas….der Hut…..bereits beim Einfahren erfasste eine Windböe Claudias Hut, welcher direkt auf der Mittellinie liegen blieb. Die erste „Starke-Trab-Tour“ blieb davon unberührt, die Einhand-Volten ebenfalls, doch dann kam der Starke Trab auf der Mittellinie, unbeirrt schwebte der Schwere-Warmblüter über die Mittellinie mittig auf den Hut, ohne Taktfehler, ohne zu zögern, ebenfalls von dem „Flitzer“ der den Hut vom Viereck retten wollte, ließ sich FST Velten nicht beirren. Dieter und Dirigent hatten hingegen ein wenig Pech, mussten sie bereits als 3. Starter ins Viereck, Dirigent zeigte ebenfalls eine nahezu fehlerfreie Vorstellung wurden sie jedoch von den Richtern sehr, sehr sparsam bewertet, sodass es nur zu Platz 24 dieser Teilprüfung reichte.

Der Marathon war sehr anspruchsvoll, allein die A-Strecke war durch den tiefen Sand sehr kräftezehrend, gefolgt von den 8 Hindernissen, welche sehr lang waren.

Dieter und Dirigent legt ordentlich vor und kamen mit Platz 3 ins Ziel und trugen somit entscheidend zu dem Mannschaftsergebnis bei. Claudia und FST Velten fuhren die 8 Hindernisse voll konzentriert, zwar ohne Bestzeiten, aber durch die konstant gute Leistungen konnte sie sich auf Platz 9 des Gesamtklassements fahren. Dies bedeutet für Claudia und FST Velten  bereits Platz 6 und Dieter und Dirigent bereits Platz 8 in der Zwischenwertung.

Die Deutsche-Mannschaft lag, bestehend aus Dieter; Philip Faißt und Marlen Fallak, somit noch knapp in Führung vor Frankreich.

Das Kegelfahren verhieß ein spannender Krimi zu werden, der vordere Bereich lag äußerst knapp zusammen. Dieter leistete sich jedoch einen Abwurf und Zeitfehler und rutschten auf Platz 12 der Gesamtwertung zurück. Claudia und FST Velten fuhren eine absolute souveräne Runde vor den zigtausend begeisterten Zuschauern und blieben fehlerfrei innerhalb der erlaubten Zeit. Die  nachfolgenden Fahrer zeigten doch Nerven und leisteten sich neben Hindernisfehlern auch noch Zeitfehler, so rutschte das Gespann auf einen sensationellen Platz 2 vor und sind sicherlich die absoluten Überraschungs-Vize-Weltmeister! Und gewannen ganz nebenbei noch das Kegelfahren.

Auch die französischen Kollegen zeigten Nerven und kegelten womit sich die Deutsche Mannschaft das dritte Mal in Folge den Mannschaftstitel sichern konnte.

So geht Mannschaftsgold und Einzelsilber an das Team Lauterbach.

 

 

Glückwünsche der besonderen Art erreichte uns von der Firma Happy Horse zu unserem Erfolg bei der Weltmeisterschaft im ungarischen Izsák.

Der Seniorchef, Josef Theisen überreichte uns eine der limitierten Keramiktafeln von Ebinger & Schnaß Keramik, jede Tafel ein Unikat und eine besondere Würdigung unserer Erfolges.

 

Mehr Informationen unter: www.happyhorse.de

 

 

 

 

Glückwünsche von unserem Futtermittelpartner Happy Horse

Bericht der Stadt Dillenburg: Team Lauterbach ist Weltmeister! Dieter und Claudia Lauterbach können ihr Glück noch immer kaum fassen: Bei der Weltmeisterschaft im Einspännerfahren in Ungarn hat das Oberschelder Ehepaar vor 15.000 Zuschauern „abgeräumt“. Claudia Lauterbach wurde Vizeweltmeisterin als Einzelstarterin und Dieter Lauterbach holte sich mit der Mannschaft die Goldmedaille – die zweite in Folge! Für Claudia Lauterbach wurde ein Traum wahr: nur vier Tage vor der WM plötzlich als Ersatzfahrerin nachnominiert, war dies ihre erste Teilnahme überhaupt an einem Championat. Bei der Ehrung durch die Stadt Dillenburg gehörte natürlich auch der Eintrag ins Goldene Buch dazu. Wir sind stolz, dass Dillenburg so herausragende Leistungssportler beheimatet und sagen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Foto: Bürgermeister Michael Lotz und Gestütsleiter Florian Solle sehen dem Ehepaar Lauterbach beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Dillenburg über die Schultern
 

 

 

Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Dillenburg

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Euch zu den Weihnachtstagen

Besinnlichkeit und Wohlbehagen,

und möge auch das neue Jahr 

erfolgreich sein wie´s alte war.

 

Wir wünschen allen Freunden und Bekannten

ein paar ruhige und besinnliche Weihnachtstage,

sowie alles Gute und Gesundheit im kommenden Jahr!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Lauterbach